Flora Köln
200 Jahre Feskomitee Kölner Karneval, November 2022
Lanxess Arena
Immer wieder Kölsche Lieder, November 2022
Open-Air-Auftritt
In Hattingen, September 2023
Lanxess Arena
Immer wieder Kölsche Lieder, November 2022
Kölsch Hännesje-Thiater
Puppensitzung 2021
Fastelovendzosamme!
Festhalle Hürth-Gleuel, Januar 2023
Gürzenich Köln
Herrensitzung Rude Funke, Januar 2023
Lanxess-Arena
Immer wieder Kölsche Lieder, November 2020
Thomas & Cerstin
Seit 35 Jahren glücklich.
Mit Ludwig Sebus
Freunde. Wie Vater und Sohn.
Lanxess-Arena mit Marc Steffen
Bester Freund und Piper, Februar 2019
Konzert der Rabaue
Open-Air in Grevenbroich, Juni 2023
Previous slide
Next slide

ÜBER MICH

Et Klimpermännche ist ein Kölsches Original, Typenredner und Kölscher Krätzjessänger. In seiner Rede erzählt er beschwingt und humorvoll aus seinem Umfeld, wobei sich das Publikum oftmals selbst wiedererkennt und nahezu kaputtlacht. Es sitz jede Pointe, bis die Tränen kommen. Dank seines schlagfertigen Mutterwitzes begeistert er als Humorist und Wahrer der Kölschen Tradition, der auch über sich selbst lachen kann und oft sein Eheleben und die besondere Beziehung zu seiner Schwiegermutter aufs Korn nimmt: “Wenn jerejelt ist, wer de Schwiegermutter nimmt – kann der Heilige Abend richtich jemütlich werden”.

Vom Kölner Festkomitee im Jahre 1997 zum Sitzungskarneval zugelassen, feierte er mittlerweile sein karnevali-stisches Silberjubiläum. Zuvor war Thomas Cüpper bereits als Musiker im Rheinland unterwegs und lernte ab dem fünften Lebensjahr das Spiel von Akkordeon und Orgel von der Pike auf.

Seine Muttersprache ist Kölsch… und so tritt er auch vors Mikrofon, wobei er „för de Immis“ auch gerne schon mal im „Adenauer-Kölsch“ plaudert. Der rote Faden ist die Musik – gilt er doch unbestritten als der beste „Willi-Ostermann-Interpret“ des Rheinlands. Als Stadtmusikant gehört er zu den ganz Großen Solisten Kölns, wobei er sich gekonnt auf der „Quetsch“ begleitet, wenn er neben seinen eigenen Kompositionen die alten Kölschen Krätzjen und „Leedcher met Hätz un Siel“ vorträgt.

Et Klimpermänche ist auf allen Bühnen Kölns und des Rheinlands zu Hause, wobei er einer der ganz wenigen Solisten ist, die in der Kölner Lanxess-Arena auftreten. Mit mehr als 16.000 Zuschauern finden hier die größten Karnevalsveranstaltungen der Welt statt. Seine Liedinterpretation kommentiert man immer wieder mit den Worten: „Wenn Du de Auge zo mäß, meinste, dr’ Ostermann wör am singe“. Ob in der Karnevalssession, im Jahresverlauf oder zur Kölschen Weihnacht: „Et Klimpermännche“ versteht es, mit anlassbedingt wechselnden Programmen zu begeistern – und hierbei spielt es keine Rolle, wie groß sein Publikum ist.

STATIONEN

Session 2023
Im Jubiläumsjahr des Kölner Karnevals wurde Thomas Cüpper eine besondere Ehre zu Teil. Er durfte beim Jubiläumszug 200 Jahre Kölner Karneval als Ehrengast auf dem Wagen des Zugleiters Holger Kirsch dabei
sein und war im Programm bei der Jubiläumsveranstaltung 200 Jahre Kölner Karneval in der Flora und bei der Rosenmontagsmatinee in der Kölner Philharmonie im Programm. Außerdem konnte er in dieser Session sein 25-Jähriges Karnevalsbühnenjubiläum feiern und wurde als Ehrenmitglied der KG „Dürscheder Mellsäck“ in Kürten-Dürscheid aufgenommen.

 

Sessionen 2021 und 2022
Die Karnevalssessionen 2021 und 2022 sind durch die CORONA-Pandemie und den russischen Angriffskrieg auf die Ukraine geprägt. Es fanden so gut wie keine Veranstaltungen statt. Trotzdem kann Et Klimpermännche Erfolge feiern. Er wird als Puppe ins Kölsche Hänneschen Theater aufgenommen und singt in der Puppensitzung im Duett mit Ludwig Sebus das Lied „Un dann jonn mer en de Kellerbar“, dass er textete. Damit ist er auch im WDR-Sendesaal bei der Sessionseröffnung zu Gast. Beim legendären Karnevalszug aus dem Hänneschen Theater 2021 ist Et Klimpermännche als singender Zuschauer am Zugweg zu sehen. Im Oktober 2022 wurde er vom Stammtisch Kölner Karnevalisten 1951 e.V. mit der „Goldenen Maske“ geehrt. 

 

Sessionen 2015 bis 2020
Thomas Cüpper wird in den Olymp des Kölner Karnevals aufgenommen und tritt vor jeweils 16.000 Zuschauern bei allen lachenden Arenen auf, ein Format, das es seit über 50 Jahren gibt. Auch zum Sessionsauftakt bei „Immer wieder Kölsche Lieder“ ist er dabei. Erstmalig 2015 war er mit seinem Lied: „Metallemann“ auch im WDR-Sendeaal bei der begehrten Sendung zum 11.11. „Immer wieder neue Lieder“ life dabei. Das Lied schaffte es in der Session 2016 übrigens in die Charts von „Loss mer singe“ und wurde dort zum Openig als Einmarsch gesungen – eine besondere kölsche Anerkennung. Als Redner sprang „Et Klimpermännche“ ganz spontan bei der Rundfunksitzung des Festkomitees Köln/WDR-Hörfunk für den erkrankten Marc Metzger ein und erntete stehende Ovationen. 2016 war „Et Klimpermännche“ auf dem Wagen der KG Schäl Sick zum ersten Mal im Kölner Rosenmontagszug dabei. Auch im Jahr 2017 durfte er bei dieser Gesellschaft mitfahren. 2018 wurde er Leutnant der Reserve der Kölner Altstädter und war auf deren Senatswagen zu Gast. 2019 wurde Et Klimpermännche Ehrensenator bei den Kölsche Funke rut wieß vun 1823 und 2020 erfolgte die Ernennung zum Ehrenlump der KG Schlenderhaner Lumpe, Köln.

Sessionen 2013 und 2014
Durch Auftritte bei der ZDF-Fernsehsitzung „Typisch Kölsch“ 2013, der Kölner Prinzenproklamation, der Sendung „Marc Metzger und die Rampensäue“ und der langen Brauhausnacht aus dem Sion des WDR 3 Fernsehens 2014 sowie der WDR 4 Hörfunk-Sitzung 2014 und einigen Auftritten im lokalen CENTER TV, steigt die Medienpräsens. Er wird Ehrenmitglied der Karnvevalistenvereinigung „Muuzemändelcher Köln 1949 e.V.“.

Herbst 2012
Thomas Cüpper wird vom Kölner Stadtanzeiger zum „Kölner Stadtmusikant“ geadelt und in einem Atemzug mit Tommy Engel und Gerd Köster genannt. An einem einzigen Tag nimmt er im Dabbelju-Studio die CD: „Thomas Cüpper singt Willi-Ostermann“ auf, wobei er vom Salonorchester der Jungen Philharmonie Köln begleitet wird.

Oktober 2011
Thomas Cüpper ist auf der MEGAJECK 15, Dabbelju Musikverlag, mit dem Lied  „De Prinzespang“ vertreten. Text: Elfi Steickmann, Musik: Björn Heuser

Mai bis November 2011
Die CD „Kölsche Krätzjer 2“ wird aufgenommen. Das Booklet wurde von Thomas Cüpper gestaltet.

Session 2011
Et Klimpermännche wird als Leutnant der Reserve in die Ehrengarde der Stadt Köln 1902 e.V. aufgenommen

November 2010
Klüngelköpp und Thomas Cüpper geben ein „Loss mer singe“ – Konzert im Palladium am Kölner Eigelstein. Von der Neuen Pulheimer Karnevalsgesellschaft erhält er den Ritterschlag zum „Ritter der Freude“. 

30. Oktober 2010
Thomas Cüpper ist auf Einladung durch Hans Süper (+), der kölschen Legende, zu Gast beim Charly-Niedieck-Gedächtnis-Konzert im Kleinen Kurfürst in Köln-Sülz

03. Mai 2010
Für seine besonderen Verdienste, die er sich um das Wohl der Stadt Bergisch Gladbach erworben hat, wird Thomas Cüpper mit der Goldenen Ehrennadel, der höchsten Ehrung der Stadt Bergisch Gladbach, die neben der Ehrenbürgerschaft verliehen wird, geehrt

10. November 2009
Bei der Sessionseröffnung des Carnevals-Comitees Fidele Ritter von Sand MMVIII wird Thomas Cüpper mit dem großen Verdienstorden in Gold des Bund Deutscher Karneval im Regionalverband Rhein Berg ausgezeichnet

August 2009
Zusammen mit Willibert Pauels ist Thomas an zwei Abenden Gast im Kölner Senftöpfchen.

Session 2009
Bei einem Auftritt auf der Nostalgiesitzung der Ehrengarde Köln in der Flora singt Thomas Cüpper Willi-Ostermann-Lieder und wird von der Jungen Philharmonie unter Volker Hartung begleitet

Dezember 2008
Mit Büttenclown und Diakon Willibert Pauels ist Thomas zu Gast im Kölner Senftöpfchen.

Septemer 2008
Zusammen mit der Kölschen Band „BRINGS“ gibt „Et Klimpermännche“ ein Konzert in der Kölner Kulturkirche in Nippes.

Oktober & November 2007
Zusammen mit SakkoKolonia und J.P. und Horst Weber nimmt Thomas Cüpper seine erste CD auf: „Kölsche Krätzjer 1“

01. April 2007
„Et Klimpermännche“ Thomas Cüpper beginnt die Zusammenarbeit mit der Go GmbH, Köln.

01. Januar 2007
Thomas Cüpper wird als angeschlossenes Mitglied bei der GEMA geführt und erhält als Autor die Nr.: 557733.

Session 2007
Das Sessionslied „Kölsche Fasteleer“ begeistert – Neben der Ehrengarde entdecken auch die Kölsche Funke-Rut-Wieß Thomas‘ Qualitäten als Vortragskünstler für den Epilog. In Funk und Fernsehen ist „Et Klimpermännche“ im Deutschlandfunk, im WDR und bei CENTER TV zu erleben.

September 2006
Thomas Cüpper und Heinz Monheim veranstalten zum zweiten Mal die Kölsche Revue „Et kütt, wie et kütt“ in Bergisch Gladbach im großen Theatersaal des Bürgerhauses Bergischer Löwe

März 2006
Thomas Cüpper und Kollegen der Kölschakademie geben ein Gastspiel im Kom(m)ödchen in Düsseldorf

07. Januar 2006
Prinzenproklamation Köln Prolog von Thomas Cüpper Life-Übertragung in der WDR-Lokalzeit und in der Komplettübertragung in WDR 3

Session 2006
Die Ehrengarde der Stadt Köln setzt neue Maßstäbe und läßt Thomas Cüpper als letzte Nummer bei Ihren Karnevalssitzungen auftreten, der riesige Erfolge erzielt – und dass mit „Vorgruppen“ wie z.B. Höhner, Räuber, Bläck Fööss und Paveier!

Dezember 2005 – 2015
ständiger Gast bei der Weihnachtsrevue „Et jeit op Hillig Ovend an“ von und mit Ludwig Sebus in der Kölner Philharmonie

19. September 2005
Thomas Cüpper und Heinz Monheim veranstalten die Kölsche Revue „Et kütt, wie et kütt“ in Bergisch Gladbach im großen Theatersaal des Bürgerhauses Bergischer Löwe

Sommer 2005
Teilnahme an der Hänneschen Kirmes auf dem Eisenmarkt, dem Henner-Berzau-Festival im „Fort X“ in Köln, Soloprogrammen in Wesseling und Opladen, sowie der Einweihung des Karnevals-Museums in Köln

Mai bis September 2005
ständiger Gast bei den Veranstaltungen der Landesgartenschau in Leverkusen

2004 bis 2018
Teilnahme bei dem von Ludwig Sebus ins leben gerufene und später von Bruno Eichel (+) und Dieter Steudter (+)  fortgeführten Famillije-Festiwällche im Kölner Tanzbrunnen

Dezember 2003 – 2016
Initiator der Kölschen Weihnacht in Bergisch Gladbach zunächst evangelischen Gemeindezentrum Gronau, ab 2004 im großen Theatersaal der Bürgerhaus Bergischer Löwe zusammen mit Autor Heinz Monheim

Seit 2002
Ständiger Gast bei Veranstaltungen im Theater am Sachsenring, im Dom-Forum und der „Akademie för uns Kölsche Sproch“ als Solist und zusammen mit dem Kölsch-Trio, mit Buchautor Heinz Monheim, der Engelbert-Wrobel-Swing-Society und dem Krätzchen-Trio SakkoKolonia

Oktober 2001
125 Jahre Willi Ostermann Teilnahme an einer Life-Sendung vom Ostermannplatz in Köln

September 2001
Senftöpfchen Theater Köln, Programm mit dem Kölsch Quartett

Februar 2001
ZDF-Fernsehsitzung der Ehrengarde der Stadt Köln

Februar 1999
Auftritt bei der WDR-Rundfunksitzung des Festkomitees, Gürzenich Köln

Januar 1999
Auftritt bei der Prinzenproklamation im Gürzenich Köln

1997
vom Festkomitee Kölner Karneval zum Sitzungskarneval in Köln zugelassen

1996 – 2006
jeweils im November Konzert mit den Forsbacher Blömchessängern

26. Oktober 1996
Thomas und Cerstin geben sich das Jawort in der katholischen Kirche in Paffrath

16. Februar 1996, Karnevalsfreitag
Im Jahr der Regentschaft als Prinz Thomas II. von Bergisch Gladbach heiratet Prinz Klimpermännche seine langjährige Freundin und Verlobte Cerstin, geb. Klever im Standesamt von Bergisch Gladbach

Session 1995/1996
Prinz Karneval in Bergisch Gladbach

seit 1990
erste Auftritte als kölscher Krätzjessänger

seit 1978
Alleinunterhalter und Organist an der elektronischen Orgel zu verschiedensten Anlässen

Session 1978
erster karnevalistischer Auftritt als „Sitzungskappelle“ an der elektr. Orgel zur Karnevalssitzung bei der katholischen Frauengemeinschaft Bergisch Gladbach-Herkenrath

Sommer 1974
1. öffentlicher Auftritt beim Schulfest der Grundschule Herkenrath

Frühjahr 1971
Beginn des Musikunterrichts zuerst Akkorden, dann Akkordeon und Orgel, mit 17 ablegen der Organistenprüfung

09. September 1966
Niederkunft mütterlicherseits

PROGRAMME

Im Karneval

Thomas Cüpper, der in stets einwandfreiem Outfit in Frack oder Stresemann die Bühne erobert, ist ein Garant für Lachsalven. Wie zur Zeit kein anderer im Rheinland schafft er es, einen Saal auch ohne großen technischen Aufwand zu begeistern. Herrlich jeck seine Pointen, die kein Auge trocken lassen. Gerne mit Saalkappelle verzaubert er das Publikum mit stimmungsvollen Pottpouries kölscher Melodien oder mit kölschen Krätzjen, die zum Mitsingen einladen. Er ist ein Garant für die Kölsche Seele des Fasteleers!

Er pflegt die Kölsche Sprache, wie kein Zweiter und zählt zur Spitze der Kölschen Typenredner. Wenn er aus dem Leben eines Klimpermännchens berichtet, klebt das Publikum an seinen Lippen. Die herrlich pointierten Geschichten möchte niemand verpassen. Er ist ein Meister seines Genres und aktiviert die Saalgäste zum Zuhören. – Es wird mucksmäuschenstill – denn jede Zeile, jeden Ton will das Publikum mitbekommen. Thomas Cüpper ist Meisterklasse, nicht nur musikalisch, sondern auch erzählerisch. Und wenn er „Ich möch zo fooss noh Kölle jonn“ singt dann kann man das aktuell nicht authentischer erleben. Da versteht es sich von selbst, dass der Saal vielstimmig mitsingt.

 

Im Jahr

Im Jahresverlauf ist Thomas Cüpper auch im „Einsatz“. Ob zu Geburtstagsfesten, Hochzeiten – egal ob grün, silber oder gold, zu Firmenfeiern oder Tagungen, Jubiläen, Grill- und Familienfesten, ob Hänneschen-Kirmes oder Straßenfest, sogar schon bei Kinderkommunionen und Ehescheidungen: „Et Klimpermännche“ hat für alle Gelegenheiten das passende Programm parat.

Es ist ein Glück, dass die Lieder seines Repertoires sich nicht allein auf den Karneval beziehen. Kölsche Kärtzjer, wie Thomas sie singt, gibt es zu allen Anlässen. Gewürzt mit seinen herrlichen Pointen ist Thomas Cüpper gerne auch auf Ihrem Fest oder Ihrer Gartenparty dabei.

Herrlich sein Programm zu runden Geburtstagen: „Jo der eeschte Plöck ess prima!“ haut in die vollen – doch bei „Et hät alles ne Anfang, hät alles e Engk“, das er zusammen mit Hans Knipp textete, wird es dann kurzzeitig besinnlich… und schließlich singen alle mit, wenn es heißt: „Meer schenke der Ahl e paar Blömcher!“

 

Zur Kölschen Weihnacht …

… hat Et Klimpermännche ein weihnachtliches Programm, das heiter und besinnlich auf das Christfest einstimmt. Viele kölsche Weihnachtslieder stammen aus seiner Feder:  „Kinder kutt erinn, der Baum brennt!“, „Nä, wat en hellije Naach“, „Still weed en Kölle de Zick“, „Et Fessmenü“ oder „Wenn ich meer jet wünsche künnt“ sollen hier nur stellvertretend genannt sein. Thomas „Et Klimpermännche“ Cüpper ist Garant für rheinische Weihnachtsstimmung.

Legendär ist seine Darbietung „Meer kumme uss däm Morjenland“, bei dem immer drei „Heilige Könige“ aus dem Publikum dabei sind, um mit Holztrommel, Schellenkranz und Triangel sphärisches Engelsgeleut beizutragen. Hierbei bleibt kein Auge trocken, und es handelt sich jedes mal aufs Neue um eine Premiere. Geprobt wird nie – do laachs do Dich kapott!

Natürlich wird es auch besinnlich, denn Thomas versteht es in seinen Wortbeiträgen ans Herz zu gehen und bereitet seine Zuhörer im besten Sinne auf das Weihnachtsfest vor. Fern ist ihm der sogenannte „Christelovend“ – hier sagt er sich: „Alles zu seiner Zeit“. Der Advent ist nicht die richtige Zeit für „Hände zum Himmel“; hier darf es schon eher heimelig und besinnlich sein – egal ob in einem so großen Saal wie der Philharmonie zu Köln, der privaten Weihnachtsfeier in der Eckkneipe oder bei Firmen- und Vereinsfesten. – Sogar als „Hellijer Mann“ ist „Et Klimpermännche“ – wenn es die Zeit zulässt – im Einsatz.


Als Moderator und Conférencier

Als Conférencier & Sitzungspräsident ist Thomas Cüpper schon länger aktiv, wie als Kölscher Krätzjes-Sänger. Schon zum Ende seiner Schulzeit führte er als Sitzungspräsident mit zarten 15 Jahren durch die Weiberfastnachtssitzung an seiner Schule und schon in Zeiten als Musiker führte er gekonnt durchs Programm.

Seit über zehn Jahren leitet er als Nachfolger von Jean Jülich die seit über 70 Jahren stattfindende Benefiz-Sitzung der Stadt Köln, die zu Gunsten der Kölner Kinderheime in der Köln-Mülheimer Stadthalle stattfindet und bei der sich die Spitzen des Kölner Karnevals die Klinke in die Hand geben.

Auch die Sessionseröffnung „Immer wieder Kölsche Lieder“, die in der Kölner Lanxesarena stattfindet moderierte er und in der Kölner Flora ist er Präsident der legendären Flüstersitzung, die als Matinee der leisen Töne alljährlich stattfindet. Mit Menschen umszugehen, sie zum Lachen zu bringen, nicht sich, sondern die Künstler auf der Bühne best möglich anzupreisen, das sind die Stärken, die Thomas Cüpper als Conférencier hat, und die auch Sie für sich nutzen können.

Kontakt

Ich freue mich über Ihre Nachricht – nutzen Sie dafür bitte die nachfolgenden Eingabefelder. Vielen Dank!

Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.